Soul in den Medien: Print, TV, Videos, Online

Bücher

Peter Guralnick: Sweet Soul Music, USA 1986

Deutsche Erstveröffentlichung 2009, Bosworth Verlag, Übersetzt von Harriet Fricke

In diesem Buch erzählt der amerikanische Musikchronist und Autor Peter Guralnick die Geschichte verschiedener legendärer Soul-Performer, darunter Sam Cooke, Ray Charles, James Brown, Solomon Burke, Aretha Franklin, Otis Redding und Al Green. Packend, aber nicht reißerisch geschrieben konzentriert sich Guralnick auf wenige Szenerien. Diese schaffen es allerdings, die Soulmusik als "die bittere Frucht der Segregation, die (wie es die afroamerikanische Kultur mit vielen Dingen großzügig tat) in einen Ausdruck von Wärme und Zustimmung verwandelt worden war" (Vorwort von P. Guralnick) darzustellen.

Guralnick hat ca. 100 Interviews mit den Beteiligten geführt und so etliche Anekdoten gesammelt. Er erzählt die Geschichte des Soul nicht aus der Retrospektive, sondern als hätte er die Anekdoten bereits gesammelt, während sie noch passierten. So entwickelt sich ein Buch, das auch die Widersprüche zwischen einzelnen Berichten zulässt und aushält.

Zum Buch "Sweet Soul Music" erschien bei Bear Family eine gleichnamige CD-Serie mit sorgfältig ausgewählten Originaltiteln auf 11 CDs. Booklets mit ausführlichen Texten zu jedem einzelnen Musiker und selten veröffentlichten Fotos machen die Edition zu einem Muss für Soulfans.

Der Soul bildete sich Mitte der 40er Jahre im Rampenlicht populärer Big Bands  und Harmonie-Gesangsgruppen durch die Verarbeitung von Elementen des Swing, Bebop, Blues und Gospel in der Populär- und Tanzmusik für ein Publikum aus den afroamerikanischen Bevölkerungsschichten in den Großstädten der USA.

Onlinemedien

Soulgurusounds: Videokanal und Blog

Der Videokanal des Bloggers Uwe Reuß ist auf Youtube zu finden: Soulgurusounds Videokanal.

Auf seinem Blog "Soulgurusounds" stellt er täglich – in Text, Bild und Ton – Neuigkeiten aus den Genres Soul, Funk, Jazz, HipHop, Reggae, Dub, Disco und World Music vor. Darüber hinaus gibt er Konzerttermine und veröffentlicht Infos aus Kunst und Literatur für Soulfans – das Alles mit viel Herzblut und "Soul". Selbst weiterlesen und -hören könnt ihr hier: Soulgurusounds Blog.

Kino und TV

Soul Kitchen (2009, Fatih Akin)

Das Drehbuch von Fatih Akin und Co-Autor Adam Bousdoukos erzählt von Heimat, Familie und Freunden, Vertrauen, Liebe und Loyalität, die es in einer zunehmend unberechenbaren Welt zu schützen gilt. Belebt ist die Hamburger Hafenwelt mit komisch-tragischen Figuren, mitreißend dargestellt von hervorragenden Schauspielern wie Adam Bousdoukos, Moritz Bleibtreu, der unvergessenen Monica Bleibtreu und Birol Ünel. Wie zu erwarten spielt in SOUL KITCHEN die Musik eine bedeutende Rolle. Der Soundtrack klingt wie ein DJ-Set aus vergessenen Soul-Perlen und hanseatischen Klassikern (Hans Albers !).

Jan Delay hat seinen Song Disko aus dem Album Wir Kinder vom Bahnhof Soul zum Soundtrack beigesteuert. Das Video und Trailer sowie Making-Of-Videos könnt ihr euch im Youtube-Kanal von Soul Kitchen anschauen: www.youtube.com/user/SOULKITCHENFILM.

Meine Highlights des Soundtracks:

  • The Creator Has A Master Plan, Louis Armstrong
  • Hikky Burr, Quincy Jones & Bill Cosby
  • We Got More Soul, Dyke and the Blazers
  • It's Your Thing, The Isley Brothers
  • Walking In Dub, Burning Spear